DSC_0504

Wie lange noch dauert es, dass STADT UND LAND ein Schamgefühl entwickelt, um zu erkennen, wie peinlich es ist, dass die Scheiben von dem geschlossenen Lokal “Yellow” so beschmiert sind? Erst war wochenlang das Lokal im sogenannten Betriebsurlaub, bis endlich klar war, dass es vom Pächter längst aufgegeben wurde. Jetzt sind schon wiederum wochenlang an allen Frontscheiben eklige Schmierungen vorhanden, die STuL mit einem Fensterputzeinsatz schon hätte beseitigen können. Auch dieser unschöne Anblick wirft seinen Schatten auf den Zustand der Siedlung.

Quelle:www.qundis.de

K640_DSC_0465

Funkmessverfahren und Belegnachweis - für die Wohnungen mit dem neuen Funkmessverfahren für Heizkosten- und Wasserverbrauch gab es zum aktuellen Ablese(Funk-)termin keine Belege, anders als bei dem bisherigen Ableseverfahren durch die Firma KALO. Der Autor dieser Webseite fragte bei der STADTundLAND Facility GmbH hierüber an und erhielt diese Antwort:
Zum jetzigen Zeitpunkt werden durch uns keine Informationen zu den Stichtagswerten (31.12.) an Sie als Mieter übermittelt. Bei den verbauten Messgeräten besteht die Möglichkeit sowohl den aktuellen, als auch den Vorjahresverbrauch bzw. die verbrauchten Einheiten (bei Heizkostenverteilern) abzulesen.
Mit Einführung der neuen EU Energieeffizienz-Richtlinie (EED) sind wir dann ab dem 25.Oktober 2020 zu einer unterjährigen Verbrauchsinformation (2 mal jährlich) verpflichtet.
Ab dem 01. Januar 2022 muss in fernauslesbaren Liegenschaften dann eine monatliche Verbrauchsinformation der Mieter erfolgen.
 
<Funkwasserzähler> - <Heizkostenverteiler>

 

IMG-20200208-WA0001

Inhaberwechsel im Zeitungsladen - Im Januar 2020 hat die Familie Karaca den Zeitungs-Tabak-Laden im Hochhaus John-Locke-Str. 21 übernommen. Weitere Angebote sind Lottoannahme und der Hermes-Paketdienst. Das Geschäft trägt den Namen Karaca Kiosk

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 6:00-18:00 Uhr -Samstag 7:00-13:00 Uhr - Sonntag 8:00-13:00 Uhr

Den neuen Inhabern ist viel Zuspruch und Erfolg zu wünschen  emoji
(Danke für Hinweis und Foto an Mieter Detlef Pannor aus der John-Locke-Siedlung)

Aufzugverunreinigung

Fahrstuhl kann Abbild der Wohnkultur sein - sicherlich ist das winterliche Schmuddelwetter nicht dazu angetan, keine Spuren zu hinterlassen. Wenn aber der Fußboden des Fahrstuhls alle Riesenstapsen eines Vierbeiners anzeigt, dann zeigt es die Gleichgültigkeit des Hundebesitzers. Hinzu kommt noch, dass der Hund nach langem Alleinsein es dringend nötig hat, mit ihm Gassi zu gehen, so dass auch schon die ersten Tropfen seiner Inkontinenz fließen.
Um dem Fahrstuhl dann noch den Charakter eines Mülleimers zu geben, wirft der Nächste achtlos seinen Abfall dazu.
Dieses Verhalten zeugt von einem gewissen Milieu eines Mieterkreises und aber auch von der angryMißachtung des Fleißes der Hauswarte, deren Arbeit schon nach kurzer Zeit in die “Mülltonne” verworfen wird - siehe auch Ekelecke 

IMG_3129

Reale Einsparung bei Schließung der Müllabwurfanlage - vor rund 7 Jahren wurde die Schließung der Müllabwurfanlage - allgemein Müllschlucker genannt - auch durch Ersparnis der Kosten für die Müllabfuhr durch die BSR schmackhaft gemacht. STuL legte eine MieterInfo vor, in der eine Ersparnis pro m² in Höhe von € 1,98 präsentiert wurde. Bei einer durchschnittlich 65 m² großen Wohnung würde das einer Kostenentlastung von ca. € 130,00 pro Jahr entsprechen.
Heute betrachtet, liegt die Wahrheit in weitaus niedrigerer Entlastung. Die BSR-Kosten der letzten Jahre lagen pro m² nur € 0,72 niedriger. Das entspricht bei der vorerwähnten Durchschnittswohnung einer tatsächlichen Entlastung von € 46,80 pro Jahr. Da mit steigenden BSR-Kosten in der nächsten Zeitangry zu rechnen ist, wird also die suggerierte Ersparnis alsbald auf null gehen.

Übrigens, bei der Umfrage zur Abschaffung der Müllabwurfanlage hatten 81,65 % der Mieter mit “nein” gestimmt.

Glasiglus www-fortuna-eg-de

Altglastonnen retten - während in der RBB-Abendschau der grüne Staatssekretär für Umwelt behauptet, dass die Iniative zur Verlagerung der Altglastonnen nur max. Fußwege von 300 m vorsieht, sagt der Aushang - siehe Absatz Glascontainer -  in unseren Häusern dort wesentlich weitere Entfernungen bis zu 1,3 km von der Haustür aus. Nach dem Abbau der Müllabwurfanlagen wurden spezielle Müllplätze geschaffen, die größenmäßig so ausgelegt sind, dass auch die Glascontainer fester bestandteil wurden. Abgesehen von einigen Fehleinwürfen wie Porzellan, Keramik, Kristall oder Plastik konnte der Autor bisher keine Ruhestörungen empfinden.
Da nicht zu erwarten ist, dass sowohl STuL als auch unser Mieterbeirat bisher von dem Einspruchsrecht Gebrauch hat, müssen sicherlich wir Mieter aktiv werden. Um unsere Chancen zu waren, kann der Autor nur auffordern, an der Onlinepetition
https://www.openpetition.de/petition/online/altglastonne-retten-dreckecken-vermeiden teilzunehmen - der Autor hat es schon getan und es tut auch nicht weh.
 

Sprechstunde

attention-iconMieterbetreuung abgeschlossen - uns haben während der Sanierungsphase 7 Jahre lang Frau Sobczynski (jetzt Leiterin des John-Locke-Treffs) und Herr Süss in allen damit zusammenhängenden Fragen betreut. Ohne jegliche Vorankündigung oder einen Aushang  wurde mit dem Jahresende 2019 still und leise das zuletzt in der John-Locke-Str. 21 befindliche Büro geschlossen. In allen Fragen der Modernisierung und Sanierung ist ab sofort das Servicebüro in Tempelhof zuständig Button Gehe zu Kontakt

Calendar-icon

Datum 2020 unbedingt ausschreiben - Betrugsgefahr - Die Polizei in den USA hat zum Jahreswechsel eine Kurzmitteilung veröffentlicht, die auch hier in Deutschland beachtet werden sollte. Demnach soll man bei Unterschriften die gesamte Jahresangabe mit 2020 ausschreiben anstatt nur die Abkürzung “€ž20” zu verwenden. Abgekürzte Versionen können nämlich nachträglich leicht geändertattention-icon werden. Zum Beispiel kann aus dem 01.02.20 leicht der 01.02.2017, 01.02.2019 oder eine andere Jahreszahl werden, indem nachträglich zwei Ziffern hinzugefügt werden.
(Quelle: www.anwalt.de/rechtstipps - 21.01.2020)

DSC_0554

Fahrradbügel - zeitgemäß hat STADT UND LAND damit begonnen, vor diversen Häusern Fahrradbügel aufzustellen. Damit könnte das wilde Abstellen von Fahrrädern zumindest eingeschränkt werden.  Besonders an den ehemaligen Müllkellern werden durch die dort rücksichtslos angeschlossen Fahrrädern die Fußwege zum Teil sehr eingeschränkt und für Fußgänger zur Behinderung Nach welcher Logik die Fahrradbügel über die Siedlung verteilt werden, wird aber ein Geheimnis von STuL bleiben..

DSC_0557

Ekelecke - in einem seit 55 Jahren als stets sehr sauber gelobten Hauseingänge musste ich nun diesen Anblick ertragen. Scheinbar hat sich eines der fünf im Haus gehaltenen Hunde in der Ecke zur Haustür “ausgekotzt” - was sicherlich durchaus vorkommen kann. Aber der Mieter oder die Mieterin handelte nicht verantwortlich und entfernte den Haufen, sondern legte hinterhältig  eine Zeitung darüber. Dabei hat dieser Mensch aber nicht bedacht, dass beim Öffnen der Tür ein Windzug die Zeitung verweht.

Durch ein derartiges Verhalten kann man das Niveau eines Hauses sehr schnell herunterziehen. Meist ist bei diesen Typen auch der Gedanke verbunden: “Die Hauswartin oder der Hauswart wird den Dreck schon entfernen, ich zahle ja dafür”. Diese Ansicht bezeichne ich aber als Perversion des Denkens (ein Zitat von Helmut Schmidt selig) und ist nicht tragbar. angry

62997-shower-icon

Schutz vor Legionellen - Legionellen sind im Wasser lebende, stäbchenförmige Bakterien, die als Erreger der Legionärskrankheit über das Wassersystem auf unsere Haut gelangen können. Zum gesundheitlichen Problem werden die bei Wassertemperatuen von 20-50 Grad Celsius entwickelten Bakterien, wenn sie z.B.über Wasserdampf bei Duschen in die Lunge gelangen. Was kann zum Schutz beigetragen werden?

  • Regelmäßig alle Wasserhähne in der Wohnung öffnen und damit die Leitungen mit frischem Wasser durchspülen
  • Nach längerer Abwesenheit - 2-3 Tage -beim Öffnen des Wasserhahns einige Liter ablaufen lassen
  • Regelmäßig sehr heißes Wasser aus dem Hahn laufen lassen, um eventl. vorhandene Legionellen abzutöten
  • Regelmäßig die Armaturen reinigen und entkalken, damit sich kein Nährboden bilden kann

(Quelle: STADT UND LAND Magazin Nr. 62)

DSC_0501

Badfenster zu Sehschlitzen umfunktioniert - bei der letzten sanierten Wohneinheit Aufstockung Barnet-01 - KleinformatBarnetstr. 60-67 wurden die Badfenster auf Breiten von ca. 30 bis 40 cm verschmälert. Aber eigenartigerweise nicht auf allen Etagen, wie man auf dem Foto links ersehen kann. Selbstverständlich steht auch eine gewisse Logik dahinter, denn an den Hauseingängen werden für die geplante Aufstockung noch Aufzüge installiert. Ein Schelm, der dabei denkt, dass die Benutzer des Aufzugs nicht in das Bad hineinschauen kann.
Nach dem derzeitigen Stand der Planung soll die Aufstockung um zwei Etagen im März 2020 beginnen und bis Dezember 2020 dauern. Die entsprechend notwendigen baulichen Maßnahmen sind in den obersten Wohnungen des Urbaus vorgenommen worden. Wie künftig diese Wohneinheit aussehen soll, zeigt das Foto rechts (Quelle: STADT UND LAND-Bauzeitung)
 

Zählerkasten Keller geschlossen

Wenn der Zähler verschlossen im Keller ist: Immer wieder wird man auf die Stromkosten und den Wechsel des Anbieters hingewiesen, aber wie kann ich meinen Stromverbrauch überwachen, wenn ich nicht an den Zählerstand komme. In einem Urteil des Amtsgericht Charlottenburg vom 18.1.07 - AZ 218 C 441/06 - heißt es:
Die Platzierung des Stromzählers in der Wohnung bei Abschluss des Mietvertrags gehört zur Beschaffenheit der Wohnung, die vom Vermieter zu erhalten ist. Der Vermieter ist ohne Zustimmung des Mieters nicht befugt, den Stromzähler in den Keller zu verlegen.”
Leider hat sich STADT UND LAND darüber hinweggesetzt und ohne jeglichen Versuch der Zustimmungs-einholung die Zähler in den Keller verlegt. Nach einem umfangreichen Schriftwechsel des vom Autor damit beauftragten Berliner Mietervereins kam es zum Ergebnis, es sei nun mal so und der Mieter hätte ja die Möglichkeit, zusammen mit dem Hauswart Einblick in den Zählerstand zu nehmen. Aber was ist, wenn der Hauswart in Urlaub oder krank ist und die Vertretung gar nicht weiß, um welchen Zählerkasten es sich handelt?angry

Zählerkasten offen

Glasiglus lichtenbergmarzahnplus-de

Glascontainer verschwinden aus der Siedlung - gemäß Aushang der BSR mit der schleimigen Anrede “Liebe Hausgemeinschaft” wird angekündigt, dass die Glastrennung vor Ort abgeschafft wird und aus den Müllplätzen entfernt werden. Stattdessen werden wir BSR-Kunden aufgrund vom Senat gewährleisteten Monopols zur einer Glasentsorgung weitab unserer Siedlung aufgefordert. Für den Autor ist es klar, diesen Weg gehe ich nicht mit und entsorge künftig im Hausmüll!!!
Die BSR empfiehlt, das Glasgut künftig in weitentfernte Plätze wie

  • Zescher Str. 5 - 1,3 km von meiner Wohnung entfernt oder
  • Groß-Ziethener Str. 26-36 -  0,9 km von meiner Wohnung entfernt oder
  • Im Domstift/Carl-Steffeck-Str. - 1,3 km von meiner Wohnung entfernt oder
  • Barnetstr. 41angry - 1,, km von meiner Wohnung entfernt

zu entsorgen. In der RBB-Abendschau stellt sich ein Sprecher der Umweltsenatorin hin und lügt schamlos, dass es für die nur 300 m Fiußweg zum nächsten Glascontainer sein werden 
Dazu kann der Autor nur sagen:
BSR und Senat, ein sehr guter Beitrag zum Umweltschutz! 

Dresdner Bahn 09

Dresdner Bahn: Nunmehr haben die Bautätigkeiten rund um die so genannte Dresdner Bahn auch die Bahnhofstraße erreicht mit Straßensperre und Straßenverengungen. In 2020 soll dann die Sperre der gesamten Bahnhofstraße folgen. Eine Bildserie der RBB-Abendschau über die einzelnen Baumaßnahmen zum Umbau am S-Bahnhof Lichtenrade nach Klick auf diesen Button Link Dresdner Bahn

Bielefeld und Mieterbeirat: Was verbindet der Begriff Mieterbeirat mit Bielefeld, wird man sich hier fragen? Über der Stadt Bielefeld schwebt der Fluch der sogenannten Bielefeldverschwörung - WIKIPEDIA schreibt dazu: “Die Bielefeldverschwörung ist eine Satire, die behauptet, die Stadt Bielefeld gäbe es nicht.......” 
Eine ähnliche Verschwörung könnte auch auf den Mieterbeirat der John-Locke-Siedlung zutreffen - jeder hat den Begriff schon mal gehört, es soll auch eine Wahl gegeben haben, aber niemand kann dessen Existenz belegen, weil man von dem Beirat weder liest, hört oder er sonstwie auffällt. Nur STADT UND LAND scheint den Mieterbeirat zu kennen, denn im letzten STuL-Magazin  gratuliert man ihm und freut sich auf eine konstruktiveEmjoy 3 Affen  Zusammenarbeit.                                                                                              Einstufung:

John-Locke-Treff

John-Locke-Treff - STADT UND LAND bietet ab 28. August 2019 uns Mietern einen regelmäßigen Treffpunkt mit Freizeitaktivitäten, speziellen Kursen und Sozialsprechstunden an. Geleitet wird dieser Treffpunkt von Frau Katrin Sobczynski - sie kennen wir Mieter noch als engagierte Mieterbetreuerin während der Haupt-Sanierungsphase.
Der John-Locke-Treff findet statt in der John-Locke-Straße 25, 12305 Berlin - im ehemaligen Waschhaus. Die einzelnen Aktivitäten können aus dem Wochenprogramm vom Montag bis Freitag ausgewählt werden.smiley
Es ist zu hoffen, dass die Mieter der John-Locke-Siedlung dieses auch als sehr sozial anzusehende Angebot intensiv wahrnehmen und daraus sehr viel Nutzen ziehen.
Gehe zu Treffpunkte
 

K640_DSC_0465

Funk-Warmwasserzähler: Anfang des Jahres wurden in weiteren Wohnungen der John-Locke-Siedlung Funk-Wasserzähler eingebaut. Die Wasserzähler erfassen den Wasserverbrauch individuell pro Wohnung und tragen damit zu einer gerechteteren Kostenverteilung bei.

Auf einer speziellen Webseite sind viele Informationen über dieses Funksystem zu finden. Ein Mausklick auf <Funkwasserzähler> für zu dieser Seite.

© iconarchiv.com

Kooperationsvereinbarung Leistbare Mieten, Wohnungsneubau und soziale Wohnraumversor-gung” - die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hat mit den sechs städtischenpdf-icon2 Wohnungsgesellschaften, darunter auch STADT UND LAND, die vorgenannte Verein-barung getroffen. Die Vereinbarung kann durch einen Klick auf das PDF-Symbol herunter geladen werden. Folgende spezielle Kernpunkte enthält die Vereinbarung:

  • Mehr kommunale Wohnungen durch Neubau und Ankauf
  • Neuvermietungen müssen mindestens 60 % an WBS-Haushalte erfolgen, davon
  • müssen mindestens 25 % an Wohnberechtigte besonderer Bedarfsgruppen erfolgen (Obdachslose,Flüchtlinge, betreutes Wohnen, Studenten und vergleichsbare Gruppen)
  • Mieten dürfen nur 2 % jährlich steigen oder einmalig 4 % in 2 Jahren
  • Modernisierungskosten dürfen nur um 6 % auf die Kaltmiete umbelegt werden - gültig auch für Modernisierungsankündigungen ab dem 1.11.2016 

Queller: Berliner Mieterverein

Brennende Kinderwagen: Ein begehrtes Objekt für Brandstifter sind im Hausflur abgestellte Kinderwagen. An dieser Stelle soll nicht beurteilt werden, ob es richtig ist, die Kinderwagen in der heutigen Leichtbauweise im Flur abzustellen oder mit in die Wohnung zu nehmen. Die folgende Statistik aufgrund der Polizeimeldungen soll nur zum Nachdenken anregen - zum Beispiel, wenn es Mietern in den Sinn kommt, selbst Puppenwagen im Flur abzustellen. 
1.5.2011 bis 31.12.2019264 Kinderwagen 178 Verletzte u.9 Tote

 

 

 

 

 

Button nach oben

Weitere Informationen aus früheren Aktuell-Seiten finden Sie auf den Seiten <Archiv> oder <Mieter-Informationen>

linie-0020 

Icons made by Freepik from www.flaticon.com
 

 

 

 

 

 

Stand: Sonntag, Februar 23, 2020

b_g_2a