Aufstockung Barnet-01 - KleinformatDachgeschoss-Aufbau Barnetstr. 60-67- zunächst machte es mit dem Aufbau den Eindruck eines schleppenden Vorankommens, aber in den letzten Tagen geht es zugig voran. Tag für Tag werden die Fertigholzwände vom Lkw direkt zwischen die neu gebauten Treppenaufgänge eingefügt und sofort montiert. So entstanden in wenigen Tawww-icongen die ersten erkennbaren Wohnungen. Die Fertigholzwände werden von der Firma OPITZ HOLZAU in Neuruppin geliefert. Näheres über diese Firma mit einem Klick auf das Icon rechts

Holzwandbau (1)

Holzwandbau (2)

Quelle: Webseite Opitze Holzbau

  - Näheres zum Dachaufbau    hier

DSC_0071

Im Yellow scheint die Sonne wieder aufzugehen- es gibt Anzeichen und Gerüchte, dass es in dem “auf Betriebsurlaub” befindlichen Restaurant zu einer Neueröffnung kommt. Im Inneren wird geräumt und vielleicht werden auch mal nach Monaten die eklig verschmierten Schaufenster geputzt.  Eine Vermutung deutet auf die Eröffnung eines Pizza- und Burgerladens hin. Die Entwicklung wird weiter verfolgt.
 

DSC_0012

Umrandungen ehemaliger Müllkeller - nach der ersten Euphorie, dass endlich die hässlichen blauen Gitter an den ehemaligen Müllkellern abgebaut werden, ist nun entschieden worden, dass es bei der Mehrzahl keinen Abbau geben wird. Damit bleibt der “öffentliche” Mülleimer bis zu einer neuen Entscheidung leider erhalten. Man kann auch Dreckecken schaffen, statt wie in den Fällen Steinstr. 78-86 zuzuschütten und zu bepflanzen.

Logo Rewe

Rewe Markt Steinstraße wird geschlossen - am 24. Oktober 2020 schließt der hiesigeAlte Mälzerei Rewe-Supermarkt und das Gebäude wird dann im Zuge der Neugestaltung rund um die Alte Mälzerei abgerissen. Es wird zwar ein neues Gebäude errichtet, das auch wieder einen Supermarkt beinhalten wird, aber ob es dann auch wieder REWE als Betreiber sein wird, ist zur Zeit noch unklar.

Rauchmelder_Symbol

Rauchmelderwartung - erstmalig nach der vor rund einem Jahr erfolgten Rauchmelder-Installation überprüft die Firma BRUNATA die Funktionalität. Bei der Ankündigung des Wartungstermins fällt leider der Kostenhinweis von EUR 25,-- auf, der bei einer oberflächlichen Betrachtung den Eindruck erweckt, dass diese Kosten anfallen, wenn man zu dem genannten Termin nicht anwesend ist.
Wie bei allen sogenannten Ablese- oder Wartungsterminen   muss dem Mieter ein zweiter kostenloser Termin angeboten werden. Erst bei nicht Wahrnehmung kommt der Individualtermin zur Anwendung. Leider ist dieser Hinweis auf dem  Aushang etwas nebensächlich angeordnet.

Noch ein Hinweis zun den voraussichtlichen Wartungskosten : 0,01 EUR/qm Wohnfläche monatlich. Der entsprechende Betrag wird in den jährlichen Betriebskosten abgerechnet.

image001

Polizeiaktionen in Lichtenrade - die Barnetstraße wird ja ständig von dem Sirenenklang rasender Polizeifahrzeuge beherrscht, aber selten kommen die Einsätze auch in den öffentlichen Polizeimeldungen vor. Anders am 14.8.2020 , da gab es gleich zwei brisante Meldungen. Näheres siehe polizeimeldung button gruen-weiss

covid_19_praxen

Covid-Teststationen- wenn für eine ärztliche Untersuchung oder freiwillig ein Covid-Test durchgeführt werden soll, dann ist man als Lichtenrader etwas aufgeschmissen. Laut der Adressenliste der KV Berlin (Kassenärztlichen Vereinigung Berlin) ist darin keine Praxis in den Bereichen Mariendorf und Lichtenrade verzeichnet. Die nächsten dort genannten Praxen befinden sich in Schöneberg rund um den Nollendorfplatz. Bei einer Anfrage an das Gesundheitsamt erhielt der Autor die Empfehlung, die einzelnen Hausärzte im Bezirk anzurufen und nachzufragen. Wie es generell in den Außenbezirken  traurig um dieses Thema aussieht , zeigt ein Klick auf die Karte links. Weitere nähere Einzelheiten siehe https://www.kvberlin.de/30patienten/39corona/covid_19_praxen/index.html

 

Wunder gibt es immer wieder, so auch am 24. Juli 2020, als plötzlich am Abend alle neu installierten Laternen in Betrieb genommen werden konnten . Nun strahlt auf dem großen Parkplatz und auf den Fußwegen vor den Häusern Steinstraße helles Licht und gibt den Benutzern das Gefühl der Sicherheit. Bis es soweit war, flogen bei jedem Einschaltversuch die Sicherungen heraus und alles schien unlösbar zu sein. Aber nun ist die Welt  wieder in Ordnung und die nachstehend geschilderten Stationen der Inbetriebnahme werden bald vergessen sein - siehe  hier

Wildkaninchen - zur Zeit ist in der John-Locke-Siedlung - wie sicherlich auch an anderen Orten - eine hohe Anzahl toter Kaninchen zu beobachten. Der wahrscheinliche Grund dafür ist eine der jährlich auftretenden gefährlichen Viruserkrankungen wie Myxomatose oder Chinaseuche (RHD.).
Leider haben sich im Facebook hierüber wieder die wildesten Verschwörungstheorien aufgetan, wie z.B. dass die Tiere von einem Bösewicht vergast wurdenSmiley-teards-icon.

Straßensperre Bhf Lichtenrade

Diese Sperre macht die Steinstraße zum Rennsteig- die totale Sperre am S-Bahnhof Lichtenrade  lenkt den Autoverkehr von der Wünstorfer Straße in die Steinstraße und das für die nächsten 3 Jahre, wenn alles planmäßig verläuft. Damit wurde die Steinstraße mit einem kompletten Halteverbot belegt. Für den Autoverkehr bedeutet es scheinbar freie Fahrt unter Nichtbeachtung der eigentlichen 30er-Zone. Die wesentlich erhöhte Anzahl der umgeleiteten Kraftfahrzeuge ruft auch eine Steigerung des Straßenlärms hervor, so dass es keine Freude macht, den Sommer auf dem Balkon zu verbringen. Die wenigen Radarkontrollen in der Steinstraße bremsen diese negative Situation auf keinen Fall aus und die angesprochene Senats-Verkehrslenkung gibt nur zur Antwort, es sei doch nur eine Nebenstraße.Link Dresdner Bahn

Laternen Verschrottung

Ende einer Aera - da liegen sie nun die Laternen, die Jahrzehnte lang ihren Dienst getan haben. Kurz vor ihrem Abbau erhielten sie noch eine dreitägige Galgenfrist oder war es ein letztes Aufbäumen, dass sie nach dem Stromausfall vom 27.6.202 nochmals in Betrieb gesetzt wurden. Leider bleiben ihre Nachfolger weiterhin dunkel. Was haben die alten Laternen alles erlebt, sie dienten als Stütze für Fahrräder, Träger von Aushängen über entlaufene Katzen und Hunde erwiesen den Laternen  ihre Hochachtung, in dem sie respektvoll  hier Bein hoben.
Zu der aktuellen Situation der neuen Laternen klicke      hier!

Laternen alt und neu

Laternen-Austausch - vor mehreren Wochen wurden in der Siedlung zahlreiche Laternen ausgetauscht bzw. neue aufgestellt. Einerseits war dieser Austausch aufgrund der über 50 Jahre alten Laternen  auch dringend nötig und auch die zusätzlichen Laternen können nur von Vorteil sein.

Aber was bringt es, wenn diese neue Laternen sei t dem noch nicht in Betrieb genommen sind und die noch bestehenden alten Laternen aber ausgeschaltet sind.  Es herrscht auf den Gehwegen und auf den Parkplätzen tiefe Dunkelheit, so dass man von einer großen Unfallgefahr ausgehen muss.

Vor  zwei  Wochen kam eine zunächst gute Nachricht: Auf Anfrage des Autors beim Servicebüro Tempelhof wurde Folgendes mitgeteilt:
“die Thematik der Beleuchtung soll Ende nächster Woche abgeschlossen sein. Aufgrung des Zusammenspiels vieler Firmen und Fachgewerke kam es zu den bisherigen Verzögerungen.”

Smiley-teards-iconLeider verglühte  auch diese Nachricht und keine der neuen Laternen ist in Betrieb. Es stellt sich aus Sicht des Autors eindeutig die Frage, ob hier nicht die Verkehrsicherungspflicht des Vermieters gefordert ist? Hierzu mal ein Klick auf button_verkehrssicherungspflicht

Generate-tables-icon

Mietminderungstabelle - die aktuellen Geräusch intensiven Bauarbeiten an den Dachgeschossaufbauten Barnetstr. 60 bis 67 hat den einen oder anderen Mieter schon bewogen, über die Forderung einer Mietminderung wegen Baulärm nachzudenke. Auf der Seite <Links> ist die Webadresse zu einer alphatisch geordneten Mietminderungstabelle zu find en.
button_links
 

Feuerwehrweg

Feuerwehrwege neu, aber problematisch - die jetzt fertiggestellten Feuerwehr-Zufahrtswege siFeuerwehreinsatz beengtnd gut anzuschauen und machen einen stabilen Eindruck. Aber was nützt dies alles, wenn der Zugang für die Fahrzeuge zum Teil sehr eingeschränkt wird   , wie das Beispiel der Zufahrt zu den Häusern  Barnetstraße 73 bis 75 zeigt. Bei einem kürzlichen Einsatz hatte der Gerätewagen sehr viel Mühe, mit dem knapp bemessenen Platz zu dem Feuerwehrweg zu Recht zu kommen.

Jeder Einsatz hat seine hohe Dringlichkeit und da kann ein überflüssiges Rangieren, um zum Einsatzort zu gelangen, viel und vor allem unnötige Zeit kosten. Die verlorene Zeit kann aber noch gravierender Menschenleben oder Sachschaden kosten. appalled

Corona-Virus und die Unsauberkeit - Das wir zur Zeit und vielleicht noch länger unter den Belastungen des Corona-Virus leiden ist schon tragisch genug. Aber leider ist mit diesem Thema auch verbunden, dass sich die Untaten einzelner Bürger offenlegen. Wenn man durch die Siedlung und die verbundenen Straßen geht, dann begegnet man immer wieder die fortgeworfenen Einmalhandschuhe und die zum Teil schmierigen Einmaltücher. Leider aber nicht nur hier, sondern im Supermarkt an den Stellplätzen der Einaufswagen
Vor dem Gesicht die Schutzmaske, aber nach unten auf den Boden - sogar vor der Haustür - den Abfall werfen!!!

In diesem Zusammenhang wird auch auf die ständige Warnung der Wasserwetonne_rest_orrke hingewiesen, die sogenannten Feuchttücher nicht in die Toilette werfen, sondern in den Restmüll, um Verstopfungen sowohl in den Hausabflüssen als auch in den Reinigungsbecken der Wasserwerke zu vermeiden.

StuL

 

AchtungSTADT UND LAND  Servicebüros bis aufs Weitere geschlossen!!!
Um Mitarbeiter und Mieter sowie Wohnungsinteressierte bestmöglich vor Corona-Infektionen zu schützen, bleiben die Service- und Mieterbüros für den Publikumsverkehr geschlossen, ebenso die Konzernzentrale in der Werbellinstraße in Neukölln.

In dringenden Fällen kann telefonisch oder per Email individuell eibutton_kontakten Termin vereinbart werden. Telefonnummern und Email-Adressen sind zu finden unter

Barnet60-67 Kran

Dachgeschossaufbau startet - mit der Einrüstung des WohnblockAufstockung Barnet-01 - Kleinformats Barnetstr. 60-67 und dem Kranaufbau wurde nun mit dem Dachgeschossaufbau begonnen. Es werden 32 Wohnungen in Holzbauweise errichtet, die sich über zwei Etagen erstrecken. Ausserdem werden alle bisherigen und die neuen Wohnungen über einen Aufzug erreichbar sein. Gemäß der Planung wird sich der Aufbau bis Ende 2020 hinziehen.

Entstehen werden 10 Zwei-Zimmer-, 16 Drei-Zimmer- und 6 Vier-Zimmer-Wohnungen. Jeweils die Hälfte der Wohnungen wird mietmäßig  nach dem WBF 2019 gefördert.

Für die Alt- und Neumieter ist es eine erhebliche Lärmbelastung und Zumutung, von 7:00 bis ca. 17:00 Uhr Presslufthämmer, Bohrer und laut schreiende Arbeiter ertragen zu müssen. Warum man einige Arbeiten wie die Demontage der Frontplatten für den Lifteinbau nicht bereits während der Sanierung durchgeführt hatte, ist sicherlich ein Geheimnis der Planungsfirma. Auch, dass die Altmieter bereits zurückziehen mussten, obwohl jetzt noch die von ihnen benutzten Umsetzwohnungen leer stehen, ist ebenfalls unbegreiflich.
Quelle Information und Foto rechts: STADT UND LAND

Hauseingang_blau

Haustüren geschlossen halten - eigentlich sollte es im eigenen Sicherheitsinteresse eines Mieters liegen, die Haustür zu schliessen, nicht aber zu verschliessen. Verschliessen würde bedeuten, dass der Haustürschlüssel eingesetzt wird. Ein Verschliessen ist aus Brandschutzgründen von der Berlin Brandschutzverordnung schon ausgeschlossen, weil im Gefahrenfall der Fluchtweg ingehindert frei sein muss.
Wegen der wiederholten Einbrüche in unserer Siedlung hat STuL einen entsprechenden Aushang herausgegeben. Schwierig wird es, die Empfehlung umzusetzen, fremde Personen direkt anzusprechen. Bedingt durch den Zuzug neuer Mieter, bleiben die neuen NachbaSmiley-teards-iconrn lange unbekannt, weil es nicht mehr üblich ist, sich als Neuer wenigstens beim Flugnachbarn vorzustellen.

IMG-20200208-WA0001

Karaca Kiosk -  heißt jetzt der Zeitungs- und Lottoladen am John-Locke-Platz und man bietet auch den gewohnten Hermes-Paketshop an. Zu finden ist der Shop unter der Adresse John-Locke-Str. 21, 12305 Berlin - Telefon 030/745 58 01

Öffnungszeiten: Mo-Fr 6:00 bis 18:00 Uhr - Sa 7:00 bis 13:00 Uhr

 

Quelle:www.qundis.de

K640_DSC_0465

Funkmessverfahren und Belegnachweis - für die Wohnungen mit dem neuen Funkmessverfahren für Heizkosten- und Wasserverbrauch gab es zum aktuellen Ablese(Funk-)termin keine Belege, anders als bei dem bisherigen Ableseverfahren durch die Firma KALO. Der Autor dieser Webseite fragte bei der STADTundLAND Facility GmbH hierüber an und erhielt diese Antwort:
Zum jetzigen Zeitpunkt werden durch uns keine Informationen zu den Stichtagswerten (31.12.) an Sie als Mieter übermittelt. Bei den verbauten Messgeräten besteht die Möglichkeit sowohl den aktuellen, als auch den Vorjahresverbrauch bzw. die verbrauchten Einheiten (bei Heizkostenverteilern) abzulesen.
Mit Einführung der neuen EU Energieeffizienz-Richtlinie (EED) sind wir dann ab dem 25.Oktober 2020 zu einer unterjährigen Verbrauchsinformation (2 mal jährlich) verpflichtet.
Ab dem 01. Januar 2022 muss in fernauslesbaren Liegenschaften dann eine monatliche Verbrauchsinformation der Mieter erfolgen.
 
<Funkwasserzähler> - <Heizkostenverteiler>

 

Glasiglus www-fortuna-eg-de

Altglastonnen retten - während in der RBB-Abendschau der grüne Staatssekretär für Umwelt behauptet, dass die Iniative zur Verlagerung der Altglastonnen nur max. Fußwege von 300 m vorsieht, sagt der Aushang - siehe Absatz Glascontainer -  in unseren Häusern dort wesentlich weitere Entfernungen bis zu 1,3 km von der Haustür aus. Nach dem Abbau der Müllabwurfanlagen wurden spezielle Müllplätze geschaffen, die größenmäßig so ausgelegt sind, dass auch die Glascontainer fester bestandteil wurden. Abgesehen von einigen Fehleinwürfen wie Porzellan, Keramik, Kristall oder Plastik konnte der Autor bisher keine Ruhestörungen empfinden.
Da nicht zu erwarten ist, dass sowohl STuL als auch unser Mieterbeirat bisher von dem Einspruchsrecht Gebrauch hat, müssen sicherlich wir Mieter aktiv werden. Um unsere Chancen zu waren, kann der Autor nur auffordern, an der Onlinepietit
ion
https://www.openpetition.de/petition/online/altglastonne-retten-dreckecken-vermeiden teilzunehmen - der Autor hat es schon getan und es tut auch nicht weh.
 

62997-shower-icon

Schutz vor Legionellen - Legionellen sind im Wasser lebende, stäbchenförmige Bakterien, die als Erreger der Legionärskrankheit über das Wassersystem auf unsere Haut gelangen können. Zum gesundheitlichen Problem werden die bei Wassertemperatuen von 20-50 Grad Celsius entwickelten Bakterien, wenn sie z.B.über Wasserdampf bei Duschen in die Lunge gelangen. Was kann zum Schutz beigetragen werden?

  • Regelmäßig alle Wasserhähne in der Wohnung öffnen und damit die Leitungen mit frischem Wasser durchspülen
  • Nach längerer Abwesenheit - 2-3 Tage -beim Öffnen des Wasserhahns einige Liter ablaufen lassen
  • Regelmäßig sehr heißes Wasser aus dem Hahn laufen lassen, um eventl. vorhandene Legionellen abzutöten
  • Regelmäßig die Armaturen reinigen und entkalken, damit sich kein Nährboden bilden kann

(Quelle: STADT UND LAND Magazin Nr. 62)
 

Dresdner Bahn 09

Dresdner Bahn: Nunmehr haben die Bautätigkeiten rund um die so genannte Dresdner Bahn auch die Bahnhofstraße erreicht mit Straßensperre und Straßenverengungen. In 2020 soll dann die Sperre der gesamten Bahnhofstraße folgen. Eine Bildserie der RBB-Abendschau über die einzelnen Baumaßnahmen zum Umbau am S-Bahnhof Lichtenrade nach Klick auf diesen Button Link Dresdner Bahn

Bielefeld und Mieterbeirat: Was verbindet der Begriff Mieterbeirat mit Bielefeld, wird man sich hier fragen? Über der Stadt Bielefeld schwebt der Fluch der sogenannten Bielefeldverschwörung - WIKIPEDIA schreibt dazu: “Die Bielefeldverschwörung ist eine Satire, die behauptet, die Stadt Bielefeld gäbe es nicht.......” 
Eine ähnliche Verschwörung könnte auch auf den Mieterbeirat der John-Locke-Siedlung zutreffen - jeder hat den Begriff schon mal gehört, es soll auch eine Wahl gegeben haben, aber niemand kann dessen Existenz belegen, weil man von dem Beirat weder liest, hört oder er sonstwie auffällt. Nur STADT UND LAND scheint den Mieterbeirat zu kennen, denn im letzten STuL-Magazin  gratuliert man ihm und freut sich auf eine Emjoy_3_Affenkonstruktive  Zusammenarbeit.                                                                                              Einstufung:

Queller: Berliner Mieterverein

Brennende Kinderwagen: Ein begehrtes Objekt für Brandstifter sind im Hausflur abgestellte Kinderwagen. An dieser Stelle soll nicht beurteilt werden, ob es richtig ist, die Kinderwagen in der heutigen Leichtbauweise im Flur abzustellen oder mit in die Wohnung zu nehmen. Die folgende Statistik aufgrund der Polizeimeldungen soll nur zum Nachdenken anregen - zum Beispiel, wenn es Mietern in den Sinn kommt, selbst Puppenwagen im Flur abzustellen. 
15.01.2011 bis 15.08.2020269 Kinderwagen 193 Verletzte u.9 Tote

 

 

 

 

 

Button_nach_oben

Weitere Informationen aus früheren Aktuell-Seiten finden Sie auf den Seiten <Archiv> oder <Mieter-Informationen>

linie-0020 

MBR-zurueck gelb

MBR-weiter gelb

Icons made by Freepik from www.flaticon.com
 

 

 

 

 

 

b_g_2a

Stand: Sonntag, September 20, 2020

polizeimeldung button gruen-weiss