Wasser
Wasserzähler

Der durchschnittliche Wasserverbrauch in Deutschland beträgt 127 Liter pro Tag und Person. Der zur Zeit hohe Wasserpreis in Berlin beträgt Euro 1,694 pro m³ = 1000 Liter, zuzüglich 7 % Mehrwertsteuer (Stand 1.1.2015).
Jeder Mieter meint, er spart Wasser, nur der Nachbar ist ein Verschwender - schon aus diesem Grund ist eine Wasseruhr mehr als gerechtfertigt.

«««  Der eine badet so   -  der andere so »»»

Einmal jährlich erfolgt die Ablesung des Wasserverbrauchs, und zwar zunächst in den einzelnen Wohnungen und danach des Gesamtverbrauchs über den Hauptwasserzähler.

Nicht nur wegen des zeitlichen Unterschieds zwischen den beiden Ablesevorgängen ergeben sich Verbrauchsdifferenzen, sondern auch  durch die Tatsache bedingt, dass die Verbrauchsermittlung der Hauptwasserzähler genauer ist, als die einzelnen Wasserzähler in den Wohnungen. Die Wasserkosten sind in den Betriebskosten über den Verbrauch abzurechnen - ähnlich den Heizkostenabrechnungen.

Minimale Wasserentnahmen, z. B. tropfende Wasserhähne, werden von den Wohnungswasserzählern nicht erfasst. An dem Hauptzähler summieren sich diese Wasserverluste aus den einzelnen Wohnungen aber zu einer messbaren und damit nachzuberechnenden Verbrauchsmenge.
Eine weitere Differenz resultiert aus der so genannten Fremdentnahme aus der Hausleitung, z.B. für die Hausreinigung.
Auf die Messgenauigkeit hat auch die Einbaurichtung einen gewissen Einfluss. Ideal ist ein horizentaler Einbau, der aber aus bautechnischer Situation nicht immer gewährleistet werden kann.

Aufgrund der vorgenannten Einflüsse bei der Verbrauchsermittlung können sich Messdifferenzen zwischen Wohnungs- und Hauptzähler bis zu 20 % und darüber ergeben. Ein Urteil des Landgerichts Braunschweig aus dem Jahr 1998 akzeptierte jedoch nur eine maximale Differenz von 20 % und verfügte, dass der Vermieter die darüber liegenden Kosten trägt.

Get-Info-B-iconAnzahl Kaltwasserzähler pro Wohnung:

In Abhängigkeit von der Raumaufteilung der Wohnungen werden ein oder zwei Wasseruhren eingebaut. Während im Haus Jo-Lo-Str. 21 pro Wohnung ein Zähler anfällt, gibt es im Haus Jo-Lo-Str. 18/18a teilweise Wohnungen, in denen aufgrund der Raumverteilung von Küche und Bad sogar zwei Wasseruhren installiert werden müssen.

 

Verbrauch pro Wohnung

Ausgleich pro Wohnung

160,56 m³

3,01 m³

280,98 m³

5,26 m³

È

È

321,12 m³

 6,02 m³

200,70 m³

3,76 m³

Summe Wohnungen
1966,86 m³

Hauptzähler
2.003,71 m³

  • Die regelmäßige Ablesung der Wasseruhren erfolgt vollständig und in einem Durchgang durch die auch für die Heizwert-Abledung bekannte Firma KALO Kalorimeta.
  • Bei jeder Ableseaktion kann selbstverständlich auch ein Ersatztermin vereinbart werden. ohne dass Extrakosten entstehen.
  • Die Ablese- und somit auch Verbrauchszeiträume des Hauptzählers sowie der Unterzähler sind unterschiedlich. Bei der Abrechnung des von den Mietern verbrauchten Wassers über die Wasserzähler wird grundsätzlich der erfasste Verbrauch abgerechnet, und zwar wie in der vorstehenden Grafik dargestellt.
  • Die für die Ableseaktion zu berechnenden Kosten (Gebühren) basieren auf der Formel:
    Anzahl Zähler einer Verrechnungseinheit x vertraglich vereinbarte Kosten zzgl. Abrechnungskosten
    dividiert durch die Anzahl Zähler einer Verrechnungseinheit                                                          = Kosten pro Wohnung
  • Die für die  Eichung zu berechnenden Kosten (Gebühren) basieren auf der Formel:
    Anzahl Zähler einer Verrechnungseinheit x vertraglich vereinbarte Kosten zzgl. Abrechnungskosten
    dividiert durch die Anzahl Zähler einer Verrechnungseinheit                                                          = Kosten pro Wohnung
Eichmarken
Eichpflicht

Fotoquellen: 1) Kalo Kalorimeta 2) www.metherm.de - sonstige MS Office Clipart