Heizkorper
button home

Der Maßnahmenkatalog der mit dem Haus John-Locke-Str. 21 startenden Modernisierung sieIMG_4018ht unter anderem vor, die Heizungsanlage entsprechend den neuesten energetischen Bedingungen hydraulisch einzuregulieren. Das erfolgt nicht nur an der zentralen Heizungsanlage, sondern auch in den Wohnungen durch einen hydraulischen Abgleich der einzelnen Heizkörper.

Unter hydraulischem Abgleich der Heizkörper ist Folgendes zu verstehen:

Heizkörper in einer Heizungsanlage, die weit von der Heizungspumpe entfernt liegen, werden ohne hydraulischen Abgleich nicht mit genügend warmem Wasser versorgt. Andere, die sehr nah liegen, werden hingegen überversorgt. Dieser Effekt zeigt sich z.B. in den obersten Etagen eines Hauses, wenn der Heizkörper im oberen Bereich warm, aber im unteren Bereich fast kalt ist (siehe Schemen unten). Das kostet nicht nur wertvolle Energie und treibt die Heizkostenabrechnung in die Höhe, sondern beeinflusst auch die Wohnqualität. Unter hydraulischem Abgleich versteht man eine optimale Wasserverteilung im Heizungssystem, indem z.B. über voreinstellbare Thermostatventile der notwendige Volumenstrom über den Heizkörper gewährleistet wird. Mit Hilfe des hydraulischen Abgleichs werden deshalb alle Komponenten wie Heizkörper, Thermostatventile, Pumpen und Rohre aufeinander abgestimmt und abgeglichen. Vorteile dieses Systems liegen in

  • der Energieeinsparung
  • optimalen Raumtemperaturen
  • keinen überhitzten oder unterkühlten Räumen
  • einem guten Systemwirkungsgrad (optimierter Brennwertnutzen)
  • keinen Fließgeräuschen
  • idealer Regelfähigkeit des Systems

Zur Festlegung des hydraulischen Abgleichs wird zunächst eine Heizlastberechnung für jeden Raum vorgenommen. Dabei spielen u.a. die Wärmedämmung der Außenwände und des Daches (überhaupt erst sinnvoll nach einer Sanierung) sowie die Heizkörpergröße eine wichtige Rolle. Danach wird die notwendige Heizwassermenge für jeden Raum und der optimale Druck der Heizungspumpe bestimmt. Die so berechneten Werte werden an den Thermostat-ventilen jedes Heizkörpers voreingestellt.

Die nachstehenden Schemen dokumentieren ein Heizungssystem ohne und mit hydraulischem Abgleich.

Hydraulischer_Abgleich_ohne-mit

Eine ausführliche Dokumentation über den hydraulischen Abgleich ist in einer Fachinformation des “Zentralverbandes Sanitär Heizung Klima”€ unter der Adresse www.oventrop.de/DE/products/brochures/03_hydraulik.pdf zu finden.

Quelle: www.oventrop.de/DE-Hydraulischer-Abgleich.html

Button nach oben
linie-0020