Stand: Sonntag, Februar 17, 2019

aktuelle Stichworte

Neu-anim-1Handtuchheizkörp er

Bahnhof Lichtenrade

Juschkus

In Fliesen gebohrt

BSR-Gebühren

Rauchmelderpflicht

Bielefeldverschwörung

Wohnungstausch

Hochhausbrand

Juschkus

Elektrohändler Juschkus - wieder geht in der Bahnhofstraße eine Aera zu Ende. Der Traditionsladen Juschkus schließt zum Jahresende aus Altersgründen. Nach 43 Jahren war am 15.12.2018 Schluß.

Sicherlich war es dort immer teurer als in den großen Elektromärkten, aber für uns hat der Service gestimmt, wenn es auch anfänglich manchmal an Freundlichkeit mangelte, aber wer ist immer wohl drauf. Und wenn jetzt mal eine Glühlampe defekt ist, dann geht es nicht mehr bequem mal zu Juschkus, sondern man muss schon etwas weiter fahren bis zum nächsten Elektromarkt.

Da sich um einen relativ großen Ladenbereich handelt, wird wohl eine Apotheke, Bestatter, Hörgeräteladen oder ähnlich zu finden sein, die Bahnhofstraße ist da ja unterbemittelt - ha,ha,ha

K640_DSC_0469

Neue Handtuch-Heizkörper - Die Handtuch-Heizkörper in den gerade fertig sanierten Wohnungen wurden noch mit den bisher üblichen Heizkostenverteilern nach dem Verdunstungsprinzip ausgestattet. Rund 3 Monate nach dem Wiedereinzug wurden diese Geräte entfernt und durch Funk-Heizkostenverteilern ersetzt.

Nach der Demontage der bisherigen Geräte verblieben Schadflecke an dem Heizkörper und die Reste der  Schraubbefestigungen. Die Lackschäden wurden leicht überpinselt, sind aber doch klar sichtbar. Die von den Mietern gemeldeten Unzulänglichkeiten scheinen STuL nicht weiter zu berühren und es sieht nicht danach aus, dass die unansehnlichen Beschädigungen in der nächsten Zeit überarbeitet werden. Es wäre besser gewesen, man hätte die alten Geräte auch ohne Funktion drangelassen.

K640_Obsthändler

Obsthändler Bahnhofstraße - der Obsthändler neben vormals Juschkus hat zur allgemeinen Überraschung am 31.1.209 den Weg in den Ruhestand genommen und das Geschäft geschlossen.
Aus Sicht des Autors dieser Webseite war das Angebot immer qualitativ ausgezeichnet, wenn folglich auch teurer als in den umliegenden Supermärkten, aber der Inhaber war immer darauf bedacht, nur einwandfreie und frische Ware anzubieten. Manchmal war es auch so, dass er oder sein bis vor einiger Zeit dort tätige Neffe von dem Kauf eines Produkts abgeraten hatte und auf den nächsten Tag bei neuer Ware verwies.
Es bleibt zu hoffen, dass ein Nachfolger gleicher Güte kommt und der Laden nicht noch die Liste der leerstehenden Geschäfte in der Bahnhofstraße erweitert.

S2Bahn

Dresdner Bahn und S-Bahnhof Lichtenrade: Die neueste Meldung besagt, dass im Zuge der Baumaß-nahmen für die Dresdner Bahn der unter Denkmalschutz stehende S-Bahnhof Lichtenrade frühestens 2021 abgerissen werden soll. Nähere Einzelheiten für die Zukunft des Bahnhofs sind nicht bekannt, aber der Link auf dieses Video gibt auch einen gewissen Aufschluß: https://www.youtube.com/watch?v=cNOFQIgXgnw

Sprechstunde

Sprechstunden Mieterbeirat: Wie in der Vergangenheit hält der Mieterbeirat auch in diesem Jahr seine satzungsgemäßen Sprechstunden ab. Alle 8 Tage zwischen 24:00 und 0:00 Uhr leiht er uns fake-smileMietern sein immer offenes Ohr und stellt sich den unseren Fragen, Anregungen und Problemen. Wegen des zu erwartenden großen Andrangs wird ein rechtzeitiges Erscheinen empfohlen.

L Vorsicht bei dieser Meldung, es könnte sich auch ein Fake handeln!

DSC_0468

Böller zerstört Hundetüten-Spender - Der Hundetüten-Spender an dem neugestalteten Platz mit dem Denkmal “Die Flieger” ist neu aufgestellt und noch nicht mal in Betrieb, da sprengen irgendwelche Idioten es mit einem Böller und haben wahrscheinlich für eine knappe Sekunde ihren geistigen Orgasmus.
Die bisher aufgestellten Spender haben sich ein wenig für die Entsorgung des Hundekots bewährt und da kommen diese Idioten und richten Schaden an. Bei der nächsten Mieterhöhung sollten sie oder ihre ebenso verantwortungslosen Eltern daran denken, welche unnötigen Kosten mit zu der Erhöhung beigetragen habenangry. Aber wen interessiert schon eine Mieterhöhung, wenn das Amt ohnehin die Mieter zahlt.

K640_Bohrer

Fliesen mit Bohrlöchern ersetzen - Mieter dürfen in die Badezimmer- und Küchenwände bohren, um etwa  Badezimmer- oder Küchenaccessoires anzubringen. Man sollte jedoch darauf achten, möglichst nicht die Wandfliesen anzubohren, sondern die Löcher in die Fugen zu platzieren. Darauf weist der Eigentümerver-band Haus & Grund Deutschland hin.
Denn wenn das Anbohren der Fliesen für die normale Nutzung des Raumes nicht unbedingt erforderlich ist, stellt es eine verbotene Substanzverletzung dar. Das kann dazu führen, dass der Mieter die beschädigten Fliesen spätestens beim Auszug ersetzen muss. Lassen sich keine Ersatzfliesen beschaffen und lässt sich auch durch andere Fliesen kein dekorativ ansprechender Zustand erzielen, droht sogar eine komplette Neuverfliesung des Bades oder der Küche auf Kosten des Mieters.
Grundsätzlich empfiehlt es sich ohnehin, die Bad- und Küchenaccessoires an die Fliesen zu kleben, statt zu bohren. Hierzu kann der Autor aus eigener Erfahrung nur den Klick auf www.nie-wieder-bohren.de empfehlen.
© Copyright dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Logo BSR

BSR erhöht Gebühren - Ab kommenden Jahr werden die Gebühren für Müllabfuhr und Straßenreinigung erhöht. Als Hauptgrund werden Lohnerhöhungen der Mitarbeiter angegeben - sicherlich aber auch der Manager. Darüberhinaus finanziert die BSR mit diesen Zusatzeinnahmen die flächendeckende Einführung der Biotonne, die z.B. der Autor weitgehend meidet. Die Erhöhungen betragen für die Müllabfuhr 3,8 % und für die Straßenreinigung 3,7 %.
Gerade die Straßenreinigungsgebühren sind eine politisch geschützte Abzocke, denn es wird nicht die reine Straßenfläche, sondern die Grundstücksfläche als Grundlage für die Berechnung genommen - im Fall der John-Locke-Siedlung rund 90.000 qm.

Actions-system-switch-user-icon

Wohnungstauschportal:  Die sechs landeseigenen Wohnungsgesellschaften - darunter STADT UND LAND  - haben ein Tauschportal geschaffen, über das Mieter ihre Wohnung tauschen können. Wer sich in der Anzahl Wohnräume verkleinern oder vergrößern möchte, kann über diesen digitalen Weg Tauschpartner finden. Das neue Wohnungstauschportal ist unter www.inberlinwohnen.de erreichbar. Ein Vorteil bei einem erfolgreichen Tausch ist, dass die Nettokaltmieten beider Wohnungen unverändert bleiben - bis zur nächsten Mieterhöhung selbstverständlich. Eine vom Autor hinsichtlich der genauen Konditionen gestellten Anfrage wurde wie folgt beantwortet:

“Die Nettokaltmieten der jeweiligen Tauschwohnungen bleiben unverändert, ein Neuvermietungszuschlag wird nicht erhoben. Wichtig: Eventuell gewährte einkommensabhängige Abschläge können weder auf den jeweiligen Tauschpartner übertragen werden, noch werden sie in die neue Wohnung mitgenommen! Darüber hinaus werden, wie bei jeder Neuvermietung, auch in einem Tauschprozess die jeweiligen Einkommens-verhältnisse dahingehend geprüft, ob eine ausreichende Mietzahlungsfähigkeit der neuen Mieterin bzw. des neuen Mieters gegeben ist. Sollten Sie für Ihre alte Wohnung eine Kaution gezahlt haben, wird Ihnen diese bei Vorliegen aller Auszahlungsvoraussetzungen gemäß den vertraglichen und rechtlichen Regelungen ausgezahlt. Für die neue Wohnung ist grundsätzlich eine Kaution entsprechend der mietvertraglichen Regelungen zu hinterlegen.”

Notfallaufkleber-1

Sicherheitshinweise sind kein Spielzeug! Im Fahrstuhl eines Hauses in der Steinstraße spielt ein Kindskopf (m/w) mit dem Etikett “Im Brandfall Fahrstuhl nicht benutzen”. Scheinbar leidet diese Person an einer Fahrstuhlphobie und nimmt den Aufkleber als Ablenkung, was aber keine Entschuldigung bedeuten kann. Mal klebt das abgelöste Etikett quer, mal auf dem Kopf und nun ist es ganz verschwunden. Dieser verantwortungslosen Person ist sich der Tragweite des unverständlichen Handelns nicht bewusst und sollte auch nicht vergessen, dass nicht nur gegen die Hausordnung verstoßen wird, sondern auch gegen das Gemeinwohl der Hausgemeinschaft.angry
Wie gefährlich es ist, den Fahrstuhl im Brandfall zu benutzen, zeigt das kürzlich in einem Neuköllner Mietshaus geschehene Unglück, als eine Frau mit ihren Enkeln trotzdem einstieg - sie starb später an der Rauchvergiftung, die Enkel haben es gerade noch überlebt.

DSC_0381

Heizkostenverteiler_Funk_03 - www.molline

Funk-Heizkostenverteiler: STADT UND LAND informierte die Mieter darüber, dass ab 2019 statt der bekannten Heizkostenverteiler nach dem Verdunstungsprinzi Funk-Heizkostenverteiler installiert werden.

  • Herkömmlicher Heizkostenverteiler: arbeit nach dem Verdunstungsprinzip. Das Gerät hat ein mit Messflüssigkeit gefülltes und nach oben offenes Glasröhrchen. Die Messflüssigkeit verdunstet in Abhängigkeit von der Temperatur. Gemessen wird, wie viel der Messflüssigkeit im Verbrauchszeit-raum verdunstet. Die Messflüssigkeit verdunstet, wenn auch zu einem sehr geringen Teil, bereits bei Raumtemperatur. Diesen Effekt nennt man auch Kaltverdunstung. Um die Kaltverdunstung auszugleichen, ist das Messröhrchen über den Nullpunkt der Skala hinaus befüllt.
  • Ein Funk-Heizkostenverteiler arbeitet mit Temperaturfühlern, sogenannten Sensoren. Diese messen die Temperatur des Heizkörpers und die der Raumluft. Den Temperaturunterschied integriert ein elektronischer Rechner auf und speichert ihn als Zählschritte. Da im Nichtheizungsbetrieb ein Faktor entfällt, sollte sich der elektronische Heizkostenverteiler fehlerfreier erweisen und nur die realen Verbrauchswerte ermitteln

Die Kaltverdunstung dürfte in einem Sommer wie 2018 nicht unerheblich sein und sich bei dem herkömmlichen Heizkostenverteiler in einem erhöhten Verbrauch kostenmässig widerspiegeln.

icons8-about-48Gemäß Hausaushang Ende September 2018 erfolgt die Montage der Messgeräte für die Wohneinheiten 201 und 202 - siehe Seite VE - in der Zeit vom 7.01. bis 28.02.2019. Über Tag und Uhrzeit werden die Mieter gesondert informiert. Die Montageleistungen werden 25 bis max. 50 Minuten beanspruchen.

Bielefeld und Mieterbeirat: Was verbindet der Begriff Mieterbeirat mit Bielefeld, wird man sich hier fragen? Über der Stadt Bielefeld schwebt der Fluch der sogenannten Bielefeldverschwörung - WIKIPEDIA schreibt dazu: “Die Bielefeldverschwörung ist eine Satire, die behauptet, die Stadt Bielefeld gäbe es nicht.......” 
Eine ähnliche Verschwörung könnte auch auf den Mieterbeirat der John-Locke-Siedlung zutreffen - jeder hat den Begriff schon mal gehört, es soll auch eine Wahl gegeben haben, aber niemand kann dessen Existenz belegen, weil man von dem Beirat weder liest, hört oder er sonstwie auffällt. Nur STADT UND LAND scheint den Mieterbeirat zu kennen, denn im letzten STuL-Magazin  gratuliert man ihm und freut sich auf eine konstruktive  Zusammenarbeit.                                    Einstufung: Emjoy 3 Affen

K640_DSCN4031_a

Kein krönender Regenbogen schmückt die Sanierung: Dass die Sanierung nicht gerade optimal verläuft und von erkennbaren Fortschritten begleitet wird, können wir Betroffenen überall verfolgen. Bisher wurde in den vierteljährlichen Bauzeitungen nahezu eine heile Welt vorgegaukelt. Jeder, der bisher von der STuL-Öffentlichkeitsarbeit interviewt wurde, berichtete von einer Sanierungsatmosphäre, in der alles problemlos zu verlaufen scheint - ob Mieter, Ärzte, Mieterbeirat usw.
In der Bauzeitung Nr. 13 aus dem Dezember 2017 berichtet die STuL-Mitarbeiterin Julia Creutzberg erstmals offen über die vielen Probleme, welche die Sanierung begleiten und vor allen Dingen auQuelle:iconarchive.comch die Mieter letzten Endes belasten. Dieser Bericht ist sehr lobenswert und sollte nur der Anfang einer kritischen Offenlegung aller Mißstände sein. Wer diesen Bericht nachlesen möchte, klicke auf das Symbol rechts  

Altkleidercontainer: Einer der auffälligsten Standorte für diese schaurigen Container liegt gegenüber von dem sogenannten Stadtplatz und bietet vor allen Dingen den Gästen des Außenbereichs vom Café Yellow einen üblen Anblick. In diesen Tagen hat sich rund um den Container das Bild links ergeben. In der Nacht zum 25.6.2017 soll dieser Haufen noch einen brutaleren Anblick angenommen haben, weil die Beutel aufgerissen und der Inhalt über die Straße verteilt wurde.
Obwohl STADT UND LAND immer wieder auf die mehr oder weniger illegal auf ihrem Gelände aufgestellten Container aufmerksam gemacht wurden, ist die Gesellschaft nicht in der Lage oder bereit, diese Schandflecken zu beseitigen. Siehe hierzu auch den Abschnitt unten
Altkleidercontainer 

hochhaus-brand-london- Quelle.Bayrischer Rundfunk

Quelle:iconarchive.comHochhausbrand in London: Das menschliche Leid der betroffenen Bewohner des wie eine Fackel brennenden Hochhauses hat eine große Anteilnahme hervorgerufen und man kann nur hoffen, dass diese bedauernswerten Mieter recht bald wieder ins normale Leben zurückfinden können.

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand gemäß den Nachrichten aus London wurde das Unglück durch eine Wärmedämmung verschärft, die den heutigen Brandschutzauflagen nicht entsprach. Beim Anblick dieser Katastrophe kommt der Wohnungsbrand im Hochhaus John-Locke-Str. 18 in der Neujahrsnacht 2017 in Erinnerung. Glücklicherweise hat sich dort gezeigt, dass die bei der Sanierung verwendete Dämmung den Anforderungen entsprach und das Feuer keine weitere Ausdehnung genommen hatte. Dies gibt zumindest mir als Autor dieser Webseite die Hoffnung, dass es in unserer Siedlung zu keiner Katastrophe wie in London kommen sollte  Gehezu wärmedämmung

© iconarchiv.com

Kooperationsvereinbarung Leistbare Mieten, Wohnungsneubau und soziale Wohnraumversor-gung” - die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hat mit den sechs städtischenpdf-icon2 Wohnungsgesellschaften, darunter auch STADT UND LAND, die vorgenannte Verein-barung getroffen. Die Vereinbarung kann durch einen Klick auf das PDF-Symbol herunter geladen werden. Folgende spezielle Kernpunkte enthält die Vereinbarung:

  • Mehr kommunale Wohnungen durch Neubau und Ankauf
  • Neuvermietungen müssen mindestens 60 % an WBS-Haushalte erfolgen, davon
  • müssen mindestens 25 % an Wohnberechtigte besonderer Bedarfsgruppen erfolgen (Obdachslose,Flüchtlinge, betreutes Wohnen, Studenten und vergleichsbare Gruppen)
  • Mieten dürfen nur 2 % jährlich steigen oder einmalig 4 % in 2 Jahren
  • Modernisierungskosten dürfen nur um 6 % auf die Kaltmiete umbelegt werden - gültig auch für Modernisierungsankündigungen ab dem 1.11.2016 
Queller: Berliner Mieterverein

Brennende Kinderwagen: Ein begehrtes Objekt für Brandstifter sind im Hausflur abgestellte Kinderwagen. An dieser Stelle soll nicht beurteilt werden, ob es richtig ist, die Kinderwagen in der heutigen Leichtbauweise im Flur abzustellen oder mit in die Wohnung zu nehmen. Die folgende Statistik aufgrund der Polizeimeldungen soll nur zum Nachdenken anregen - zum Beispiel, wenn es Mietern in den Sinn kommt, selbst Puppenwagen im Flur abzustellen. 
1.5.2011 bis 01.02.2019250Kinderwagen168Verletzte u.9 Tote

Altkleidercontainer: Vor kurzem gab der umsichtige Bezirksstadtrat, Oliver Schworck, bekannt, alle Altkleidercontainer im Bezirk Tempelhof-Schöneberg seien entfernt und verschrottet wurden. Leider gilt diese Erfolgsmeldung nur für Container, die auf öffentlichem Straßenland standen.
Allein rund um das Gelände der John-Locke-Siedlung befinden sich ca. 12-15 Altkleidercontainer, meist umgeben von Dreckecken. Da sich diese auf “privaten” Gelände der STADT UND LAND befinden, können sie nicht von dem Kooperationspartner des Bezirks mit der BSR entfernt werden. Es ist unverständlich, dass STuL einerseits von einer künftigen Vorzeigesiedlung verkündet, aber andererseits Hinweisen zur Entfernung dieser als illegal bezeichneten Altkleidercontainer nicht nachgeht und für ein Entfernen sorgt.

Gästewohnung: Die von STuL1) zur Verfügung gestellte und sogar auf deren Internetseite angebotene Gästewohnung in der John-Locke-Str. 21 wird voraussichtlich auch 2019 nicht verfügbar sein. Die Wohnung wird wegen der anhaltenden Sanierungsmaßnahmen weiterhin als Umsetzwohnung benutzt. Nach Abschluß der gesamten Modernisierungsmaßnahmen wird STuL über eine Wiedernutzung entscheiden.Button nach oben

Rauchmelder werden in Berlin Pflicht: Der Senat von Berlin hat als letztes Bundesland die Bauordnung dahingehend geändert, dass ab 2016 alle Neubauten und ab 2020 der gesamte Wohnungsbestand mit Rauchmeldern ausgestattet sein müssen. Rauchmelder sind in allen Wohnräumen mit Ausnahme der Küche vorzusehen. Grundsätzlich ist der Vermieter für die Installation verpflichtet, die Kosten dafür kann jedoch an die Mieter weiterberechnen. Ebenso kann er die Wartungskosten in die Betriebskostenabrechnung einbringen. Die Höhe der Kosten des Einbau und der regelmäßigen Wartung hängen von der Art der Geräte und der Anzahl Wohnräume ab. Ein funkgesteuertes Rauchmeldersystem wird sicherlich am Kostspieligsten sein. Siehe hierzu auch den Absatz “Rauchmelder” auf dieser Seite. Button nach oben

Rauchmelder: Die Berliner Feuerwehr schreibt auf ihrer Homepage: “Täglich verunglücken in Deutschland durchschnittlich zwei Menschen tödlich durch ein Feuer, meistens in den eigenen vier Wänden. Die Mehrheit davon stirbt an einer Rauchvergiftung und zwei Drittel aller Brandopfer wurden nachts im Schlaf überrascht. Denn Rauch ist schneller als Feuer - und lautloser.” Nähere Details zum Brandschutz sind hier zu finden Gehezu Brandschutz
Der Trickfilm “
Wie Herr Riecher lernte, Rauchmelder zu liebensoll die Entscheidung für den Einbau von Rauchmeldern etwas leichter machen - ein Klick auf  Start YouTube-Film führt zum Film.
Der BGH hat entschieden, dass ein Mieter den Einbau von Rauchmeldern durch den Vermie-ter auch dann dulden muss, wenn die Wohnung mit selbst installierten Rauchmeldern verse-hen ist. Der Vermieter hatte beschlossen,  den eigenen Wohnungsbestand einheit-lich mit Rauchmeldern auszustatten und warten zu lassenButton Gehe zu MieturteileButton nach oben

Quelle: www.feuerwehr-roedelheim.org

a_pfeil07Brennende Müllcontainer: Ein wesentliches Argument der Befürworter zur Schließung der Müllschlucker war die Brandgefahr in den Abwurfschächten. Diese Behaup-tung kann sicherlich nicht aufrecht erhalten werden, wenn man die täglichen Polizeimel-dungen über in Brand gesteckte Müllcontainer liest. Die Statistik brennender Müllcontainer weist von 01.05.2011 bis 1.02.2019 mindestens folgende Anzahl aus 384

 

Schuhe im Treppenhaus - anwalt-suchservice

Brennendes Schuhregal - vier Personen verletzt - Polizeimeldung vom 06.10.2018 - auch wenn die Meldung nicht unsere Siedlung betraf, so ist sie doch sehr wichtig:
Bei einem Feuer in der Nacht in einem Mehrfamilienhaus in Wedding sind mehrere Personen verletzt worden. Gegen 2:00 Uhr bemerkten Bewohner Brandgeruch und alarmierten Polizei und Feuerwehr. Die Brandbekämpfer löschten im vierten Obergeschoss ein im Hausflur befindliches, brennendes Schuhregal. Sieben Bewohner wurden noch am Ort behandelt, wowon 4 Personen mit Verdacht auf Rauchgasver-giftung in Krankenhäuser gebracht werden mussten. Das Brandkommissariat des LKA ermittelt wegen des Verdachts einer schweren Brandstiftung.

 

 

 

 

 

 

 

Button nach oben

Weitere Informationen aus früheren Aktuell-Seiten finden Sie auf den Seiten <Archiv> oder <Mieter-Informationen>

linie-0020